Für Lieblingsorte

Mit Floorwell zum neuen Fußboden

Floorwell - natürlich eine gute Wahl

Den richtigen Fußboden finden

Schön, natürlich, leicht zu reinigen, aber auch strapazierfähig soll er sein, der neue Untergrund zum darauf Wohnen, Leben oder Arbeiten. Sicher, einen neuen Fußboden auszusuchen macht Spaß, müsste man nicht noch so vieles bedenken. Suche ich den haltbaren Boden für eine Ewigkeit oder soll er nur die nächsten 10 Jahre mein aktuelles Lebensgefühl ausdrücken? Welcher Bodenbelag eignet sich für welche Zwecke und wie unterscheiden sich die Böden voneinander? Was passt zu mir und was passt zu dem Raum, für den ich suche? Und wie viel bin ich bereit für meinen Traumboden auszugeben?

Um Ihnen einen schnellen Einstieg in das Thema zu ermöglichen, haben wir hier die besonderen Eigenschaften der Fußbodenarten einmal kurz zusammengefasst. Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Oder Sie klicken sich hier durch unseren  Floor-Finder und lassen sich bequem 3 Muster Ihrer Wahl nach Hause liefern. So bekommen Sie sicher ein gutes Gefühl für Ihren neuen Fußboden.

Parkett - Der Natürliche

Parkett ist ein robustes und pflegeleichtes Naturprodukt mit der warmen und edlen Ausstrahlung exklusiver Hölzer. Je nach Holzart hat man mit Parkettboden interessante Verlege- und Veredelungsmöglichkeiten, die den eigenen Fußboden einzigartig machen und damit ein individuelles Zuhause noch zusätzlich unterstreichen. Parkett punktet mit Nachhaltigkeit, den Parkett besteht zu 100% aus Holz, ist besonders langlebig und immer wieder abschleifbar. Daher hat Parkett in der Regel eine hervorragende Ökobilanz. Außerdem ist Parkett weitestgehend schadstofffrei und nimmt vorübergehend überschüssige Luftfeuchtigkeit mit auf und gibt sie wieder ab. Deshalb ist es auch in Punkto Raumklima eine gute Wahl. Es lässt sich prima reinigen - einfach absaugen und gelegentlich mit einem feuchten Tuch drüber wischen - und trotzt Kratzattacken von Vierbeinern. 

Aber auch wenn Parkett mit diesen Eigenschaften in allen Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmern immer eine gute Wahl ist, hat es leider auch einige wenige Nachteile. Es ist im Vergleich zu den anderen beiden hier vorgestellten Bodenbelägen ziemlich teuer. Über die lange Lebensdauer eines guten Parketts rechnen sich die Anschaffungskosten zwar, aber gerade in Mietwohnungen oder wenn man noch nicht genau weiß, ob es dieser Boden für die nächsten Jahrzehnte sein soll, sollte man sich auch die anderen Bodenarten genau ansehen. Parkett ist nicht lichtecht. UV-Licht kann den Boden verändern, nachdunkeln, aber auch bleichen. Und Holz arbeitet. Wird die Raumluft trocken und warm, z.B. wenn im Winter gut geheizt wird, kann es passieren, dass sich das Holz zusammenzieht und Fugen entstehen. 

Erfahren Sie mehr über Parkett als Fußboden und entdecken Sie unseren edlen Hölzer.

Laminat - Der Alleskönner

Der vielleicht beliebteste Boden in Deutschland lässt sich gut verlegen und kennt kaum Grenzen, was die Farb- und Musterwünsche betrifft. Mit täuschend echten Imitaten hochwertiger Hölzer, die sich sogar anfühlen wie die Echten, kommt Laminat dem Erscheinungsbild von Parkett sehr nahe. Aber auch Dekore in Fliesen- oder Steinoptik verbinden die positiven Eigenschaften von Holz-Laminaten mit der modernen Optik von echten Steinfußböden. 

Gutes Laminat ist widerstandsfähig gegen Abrieb und Kratzer, Druck und Stöße und unempfindlich gegen UV-Licht und Zigarettenglut. Gleichzeitig ist es sehr preiswert und pflegeleicht und lässt sich nach belieben auch wieder austauschen, wenn man sich nach einigen Jahren doch nochmal umorientieren möchte. Die neueste Generation punktet mit einer antibakteriellen Oberfläche und einer bereits integrierten Trittschalldämmung. Als Hightech-Produkt gibt es Laminat auch als feuchtigkeitsresistenten Boden für Bad und Küche. 

Aber auch wenn es entsprechend der gewählten Nutzungsklasse extrem robust ist, kann es mal einen tiefen Kratzer geben. Möbelrücken oder schwere Gegenstände, die auf den Boden fallen, können Kratzer oder Sprünge hinterlassen, die nicht so einfach auszubessern sind, wie bei anderen Fußbodenarten. Zwar kann man mit Holzpaste oder Holzstiften mal nachbessern, bei größerem Reparaturbedarf hilft aber oft nur noch der Austausch des Bodenbelags an der betroffenen Stelle. Nicht wasserfestes Laminat ist feuchtigkeitsempfindlich und kann an den Fugen aufquellen, wenn es zu nass wird. Anders als andere Bodenbeläge isoliert Laminat kaum. Deshalb ist es gut für die Verlegung über Fußbodenheizungen geeignet. Es lässt die Wärme gut passieren. Gleichzeitig ist es entsprechend Fußkalt, wenn es auf Böden ohne Fußbodenheizung verlegt wird. 

Erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Arten von Laminat und stöbern Sie durch unsere natürlichen Eco- und unsere eleganten Plus-Kollektionen.

Vinyl - Der Unverwüstliche

Hochwertiger Vinylboden steht den anderen beiden vorgestellten Bodenbelägen in Sachen Vielfalt und Optik in Nichts nach. Tolle Holz-, Stein-, Zement- und Betondekore ähneln den Originalen, haben aber darüber hinaus ein paar besondere Eigenschaften, die diesen Bodenbelag universell einsetzbar machen. Abgerundet wird das Sortiment durch unsere facettenreichen Designoptiken.

Grundsätzlich sind Vinylböden weicher und wärmer als die anderen beiden Bodenbeläge. Der Trittschall wird hier besser gedämpft und die Raumakustik ist insgesamt ein wenig leiser. Vinyl ist klebend verlegt wasserfest und kann in Küche und Bad direkt auf den Fliesen verlegt werden. Dadurch ist Vinyl perfekt geeignet für Feuchträume, die mit schönen Holz- oder Steinoptiken nochmal völlig anders wirken können. Durch seinen flachen Aufbau kann er in nahezu jeder Wohnung verlegt werden, ohne dass Türen abgeschliffen oder höher gesetzt werden müssen. Er ist ebenso pflegeleicht, langlebig und hygienisch wie Laminat, dabei aber noch widerstandsfähiger gegen Stöße und Druck.

Erfahren Sie mehr über die Eigenschaften und Vorteile unseres Forbo Allura Click Pro Vinyls.

Sie haben eine Frage?

Dann rufen Sie uns gerne unter 030 31193803 an oder schreiben Sie uns an service@floorwell.de. Oder Sie vereinbaren einfach hier Ihre unverbindliche Telefonberatung mit einem unserer Fußbodenexperten. Wiederkehrende Fragen beantworten wir auch in unserem FAQ.